Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
30 Jahre Stiftung Kunsthalle Bern

30 Jahre Stiftung Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
26. November – 8. Dezember 2016

Eröffnung: Freitag, 25. November 2016 ab 18 Uhr



Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern
Werke aus der Sammlung kuratiert von Valérie Knoll, Direktorin Kunsthalle Bern

Es heisst, Sammler/innen wären die glücklicheren Menschen. Und nicht wenige Wesen dieser Spezies bestätigen das Gerücht mit Vergnügen. Noch bereichernder ist das gemeinsame Sammeln für das Gemeinwesen. Gute Sammlungen sind Schatztruhen, die es erlauben, in Welten einzutauchen.

Die Stiftung der Kunsthalle Bern wurde 1987 aus der Taufe gehoben mit dem Ziel, eine Sammlung von Gegenwartskunst aufzubauen. Ausgangspunkt war die Kunsthalle Bern. Sie sollte nicht mehr nur ein Ort sein, an dem Ausstellungen stattfinden, die weltweit für Aufmerksamkeit sorgen, sondern es sollte mehr als deren Wirkung, die Erzählungen, das Archiv und die Kataloge in der Stadt verbleiben. Die Berner Bürger Bernhard Hahnloser, Donald Hess, Paul Jolles, Beat Jordi und Eberhard W. Kornfeld riefen, unterstützt vom damaligen Direktor Ulrich Loock, die Stiftung ins Leben. Durch sie war es möglich, gezielt Werke aus dem Ausstellungsprogramm anzukaufen – oftmals Werke, die von den Künstlern und Künstlerinnen eigens für ihre Ausstellung in der Kunsthalle Bern geschaffen wurden. Das sich durch diese kontinuierliche, über großzügige Mittel verfügende Sammlungstätigkeit Akkumulierende schreibt in mehrfacher Hinsicht Geschichte. Die Sammlung bewegt sich mit der Zeit, durch die Entwicklung von bisher drei Jahrzehnten der Gegenwartskunst; sie zeichnet in Werken aber auch die Entwicklungsgeschichte der Kunsthalle Bern und somit ein Stück Stadtgeschichte nach. Die Auswahl der Sammlungsexponate setzt dabei das Autor/innen-Prinzip der Kunsthalle fort. Auswählende sind die jeweiligen Direktor/innen.

Die Sammlung der Stiftung Kunsthalle Bern wird vom Kunstmuseum Bern verwahrt und betreut und dient diesem auch zu Ausstellungszwecken. Sie besteht aktuell aus rund 400 Arbeiten von 51 Künstlern und 26 Künstlerinnen. Immer wieder reisen die Werke als Leihgaben in Institutionen weltweit, wodurch die Sammlung internationale Wahrnehmung erlangt. Anlässlich des Jubiläums wird eine Auswahl daraus in der Kunsthalle Bern präsentiert. Die Ausstellung versammelt Arbeiten von 16 Künstler/innen und zeigt einen Ausschnitt aus der Sammlungstätigkeit seit den 1990er Jahren.